Trier/Berlin. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert das DIAMANT-Projekt der Universität Trier. Insgesamt werden bis zu 1.475 Mio. Euro Bundesförderung fließen. Das teilt die Trierer SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Katarina Barley mit.

„Die Digitalisierung verändert unsere Arbeitswelt in rasantem Tempo. Es ist deshalb wichtig, darauf zu achten, dass alle Beschäftigten am Fortschritt teilhaben. Den digitalen Wandel sozial gerecht zu gestalten, gelingt nur gemeinsam mit den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Das Projekt der Universität Trier leistet dazu einen wichtigen Beitrag“ erklärt Barley.

Das Projekt DIAMANT analysiert die Auswirkungen der zunehmenden Digitalisierung auf die Mitarbeitenden. Es zeigt Möglichkeiten auf, digitalisierte Arbeitsprozesse innovativ zu gestalten und zu begleiten. Denn der Einsatz neuer Technologien wird von den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern besser angenommen, wenn diese am Veränderungsprozess teilhaben. Gemeinsam mit den Unternehmen Balcke-Dürr, BOGE und REWE entwickelt die Universität Trier Digitalisierungsstrategien und begleitet deren Umsetzung in den Betrieben.