Trier/Berlin. Die rund vier Millionen Euro aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ können auch für einen Neubau der maroden Sporthalle am Mäusheckerweg in Trier-Ehrang verwendet werden. Diese Information hat die Trierer SPD-Bundestagsabgeordneten Katarina Barley von Bundesbauministerin Barbara Hendricks erhalten.

Weil nach Angaben der Stadtverwaltung ein Neubau wirtschaftlicher als die Sanierung der Sporthalle ist, drohte die Bundesförderung zu verfallen. Der Zuschuss wäre auch nur bei einer Fertigstellung bis Ende 2018 an die Stadt Trier geflossen. Barley bat deshalb die Bundesbauministerin, sowohl die Förderung für einen Neubau zu ermöglichen als auch den Förderzeitraum zu erweitern.

Ministerin Hendricks sicherte nun zu, dass das zuständige Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) einen Änderungsbescheid erlässt. Damit kann die Förderung auch für einen Neubau verwendet werden. Außerdem wird der Umsetzungszeitraum verlängert.

„Die Schulen und Sportvereine warten schon sehr lange darauf, die Sporthalle am Mäusheckerweg endlich wieder nutzen zu können. Ich gehe davon aus, dass mit der Zusage von Ministerin Hendricks eine erfolgreiche Umsetzbarkeit gewährleistet wird. Ich bin sehr erleichtert, dass die vier Millionen Euro Bundeszuschuss nicht verfallen werden“ freut sich Katarina Barley.

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um Ihre Nutzung der Seite zu verbessern und Ihren Seitenaufrufe auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert.

Ich stimme zu – verweigern

818